ÜBER

PAULA ROSOLENHAPTIC HIDE

DE ENG

Paula Rosolen studierte Tanz an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main und absolvierte zudem einen Master in Choreografie an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Rosolen arbeitet mit dem Ziel, den in populärer Kultur und alltäglichen Aktivitäten innewohnenden Tanz sichtbar zu machen. In Aerobics! – Ein Ballett in 3 Akten (2015) etwa setzte sie sich mit dem inzwischen sehr populär gewordenem Fitnesstraining auseinander, welches einst für die U.S. Air Force entwickelt wurde. Mit diesem Stück wurde sie zur Tanzplattform Deutschland 2016 eingeladen und beim renommierten Pariser Wettbewerb „Danse Élargie“ mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Puppets (2016) ist ihre neueste Arbeit, in der sie sich von den Bewegungen der Puppenspieler inspirieren ließ.

Paula Rosolen war u.a. Residentin bei K3 - Zentrum für Choreografie in Hamburg, bei Workspace Brussels, bei The Boston Conservatory, beim Musée de la Danse in Rennes, beim Hessischen Staatsballett in Wiesbaden und Darmstadt, sowie in der Villa Kamogava des Goethe-Instituts in Kyoto.

Ihre Arbeiten wurden unter anderem am deSingel Internationale Kunstcampus in Antwerpen, beim Theaterfestival Basel, am Théâtre de la Ville Paris, am Musée de la Danse in Rennes, beim European Festival for Contemporary Dance Poland, am Centro Cultural de la Cooperación in Buenos Aires, im Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt, im Frankfurt LAB, in den Sophiensaelen Berlin, in der Akademie der Künste Berlin, am ZKM Karlsruhe, bei PACT Zollverein, im Museum Wiesbaden Festival, sowie auf Kampnagel Hamburg gezeigt.

Sie unterrichtet regelmäßig Komposition und unterschiedliche Tanztechniken, unter anderem an der Justus-Liebig-Universität Gießen, der Bilgi University in Istanbul, am Musée de la Danse Rennes, dem Boston Conservatory, Shikoku Gakuin University (JP) und in der Monochrome Dance Company in Kyoto (JP).